Die vier Jungs aus Berlin schlagen musikalisch eine Brücke zwischen Rock und „elektronischer Tanzmusik“. ABBY schaffen es nahezu beispiellos, aus herzwärmendem Indie-Pop, Floor-gerechten Club-Sound zu formen. Dabei fusionieren ABBY gekonnt Spurenelemente aus Synthiepop mit 70er Jahre Psychedelic- und Post-Rock und transportieren zahlreiche Einflüsse der Musikhistorie in das 21. Jahrhundert. Am Samstag des lunatic Festival 2016 könnt ihr euch von der musikalischen Intensität und Vielfalt ihres zweiten Albums „Hexagon“ überzeugen.