Christina Steinke

Hörbarer Wandel

Wer bist du und was wirst du uns auf dem lunatic Festival 2018 zeigen?

Ich bin Christina und stelle gemeinsam mit Dominic Korte eine interaktive Sound Installation aus. Von mir stammen Idee, Konzept und Sounds, von Dominic Programmierung und technische Umsetzung.

Wie würdest du deine eigene Kunst beschreiben und was willst du mit ihr bewirken?

Bei der Installation handelt es sich um eine Sonarisation, das heißt, Informationen werden künstlerisch in akustische Signale übersetzt. So werden Datensätze zu Klangerlebnissen, die die Besucher*innen interaktiv steuern können.

Mir ist es wichtig, mit der Verklanglichung auf folgenden Inhalt aufmerksam zu machen: Das Artensterben, das aufgrund des anthropogenen Wandels und der damit zusammenhängen den Umweltzerstörung zunimmt, soll in dieser Installation beleuchtet werden. Den Zuhörer*innen wird auditives Wissen übermittelt, das sie im besten Fall zu einem bewussteren Umgang mit unserer Umwelt und ihren Ressourcen bewegt.

Warum ist ein Festival ein guter Rahmen für deine Kunst und dich?

Zum Konzept der Installation Hörbarer Wandel gehört unter anderem, dass sie so vielen Menschen wie möglich zugänglich gemacht werden soll, um Aufmerksamkeit auf das Thema Umweltschutz (; Artensterben) zu lenken.
Meiner Meinung nach ist Kunst unter anderem in der Lage und Verantwortung auf Missstände und Problematiken hinzuweisen und darüber aufzuklären. Kunst vermag die Brücke zwischen Mensch und Politik zu schlagen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum derzeitigen Diskurs zum Thema Klimawandel und Umweltschutz.

Dafür stellt ein Festival wie das lunatic eine perfekte Plattform dar, offene, interessierte und junge Leute haben hier Zugang zu aufklärerischer und experimenteller Kunst, die inspirieren und informieren kann. Ich erhoffe mir dabei, auf eine andere, ungewohnte Art und Weise – nämlich in akustischer Umsetzung – auf dieses wichtige Thema hinzuweisen, das über viele Wege kommuniziert, aber noch immer nicht ausreichend ernst genommen wird.