Körperfụnkkollektiv

Radioballett

Wer bist du und was wirst du uns auf dem lunatic Festival 2018 zeigen?

Wir sind ein junges achtköpfiges Künstler*innenkollektiv, das sich dem Radioballett verschrieben hat. Auf dem lunatic werden wir zusammen mit euch mehrere Performances auf der Grundlage zweier unterschiedlicher Stücke durchführen, die euch sicherlich nicht nur viel Spaß bereiten werden, sondern euch hoffentlich auch den einen oder anderen Denkanstoß geben werden!

Wie würdest du deine eigene Kunst beschreiben und was willst du mit ihr bewirken?

Radioballett ist eine noch recht junge Kunstform, die man vielseitig gestalten kann. Während es bei der Ursprungsform von dem Künstler*innenkollektiv Ligna darum ging sich öffentlichen Raum zurück anzueignen, wollen wir mit unserem Radioballett die Leute auflockern und ihnen die Möglichkeit geben, sich im geschützten Rahmen einer Gruppe performativ und schauspielerisch auszuprobieren. Wir freuen uns, wenn es uns gelingt unsere Teilnehmer*innen gedanklich aus dem Alltag zu lösen und in eine ferne Welt zu entführen. Es geht auch darum mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und das Radioballett gemeinsam zu er- und beleben. Letztendlich sind es immer die Teilnehmer*innen die unsere Geschichten mit Leben füllen und immer wieder unterschiedliche Performances entstehen lassen, das ist sehr spannend! Während unsere ersten Stücke noch sehr locker-lustig und einfach sehr unterhaltsam waren, haben wir nun auch begonnen ernsthaftere Stücke zu schreiben, beispielsweise über Utopien/Dystopien, die soziale Konstruktion von Geschlecht und die Zerstörung von Ökosystemen durch die menschliche Regulierung von Flüssen. Wir freuen uns, wenn wir unseren Teilnehmer*innen auf diese Weise Denkanstöße zu gesellschaftlichen und politischen Themen geben können.

Warum ist ein Festival ein guter Rahmen für deine Kunst und dich?

Auf Festivals gelten andere Regeln als im „echten Leben“. Die Menschen sind hier eher bereit sich auf unsere Kunst einzulassen und legen viele Hemmungen ab, von denen sie im Alltag eingeschränkt werden.