Lea Dietschmann liest vor. Sie tut dies allerdings nicht wie bekannt, sondern im Rahmen einer Klapplesung. Bei dieser Art von Lesungen wird das Setting von Büchern überkreuzt und rythmisch vorgelesen, sodass sie für das Publikum zu einem Text werden. Die Bücher werden an zufälligen Stellen aufgeklappt, das Auge sucht nach der inneren Grammatik.

Die gesprochenen Sätze folgen einer inneren Melodie. Die Klapplesung ist ein Hybrid aus Literatur, Performance und Musik und kann von allen Seiten betrachtet werden. Eine Mischung aus Tarot, Dada und Akutphilosophie. Bei uns auf dem lunatic Festival 2017 liest Lea Dietschmann Bücher aus den Straßen Lüneburgs.

Ihr könnt eigene Bücher mitbringen, die ihr aus irgendeinem Grund interessant findet und sei es, dass sie schon immer verschmäht wurden. Hier ist die Chance für den Auftritt ihres Lebens, denn Lea lässt sie im neuen Kontext aufgehen.